Als Favorit hinzufügen
 

Ausschreibungen

Nationale Ausschreibung nach VOB/A Öffentliche Ausschreibung 
 

a)    Name, Anschrift, Telefon-, Telefaxnummer sowie Emailadresse des Auftraggebers (Vergabestelle): Name und Anschrift: 
Stadt Aschersleben 
Markt 1 
06449 Aschersleben 
Deutschland 
Telefonnummer: +49 3473958635 
Faxnummer: +49 3473958920;  
E-Mail:  
 
b)    Gewähltes Vergabeverfahren: 
Öffentliche Ausschreibung 
Vergabe-Nr.: VOB 05-2021 
 
c)    ggf. Auftragsvergabe auf elektronischem Wege und Verfahren der Ver- und Entschlüsselung: Zugelassene Angebotsabgabe 
elektronisch in Textform mit fortgeschrittener/m Signatur/Siegel mit qualifizierter/m Signatur/Siegel 
schriftlich 
 
d)    Art des Auftrages: 
Art: Ausführung von Bauleistungen 
 
e)    Ort der Ausführung: 06466 Seeland OT Gatersleben 
 
f)    Art und Umfang der Leistung: 
Art der Leistung: Erneuerung der Brücke über den Mühlgraben Umfang der Leistung: 
1 psch Verkehrsführung (halbseitige Sperrung, Umfahrung) 
8 St Wurzelstöcke roden 
25 m Herstellung Bachumleitung 
1 St Mobile Fußgängerbrücke 
1 psch Leitungssicherung / -umverlegung 
250 m² Straßenaufbruch 
200 m³ Bauwerksabbruch 
90 m Ortbetonbohrpfähle ? DN 62 cm 
50 m² Bohrpfahlwand ? DN 62 cm 
250 m³ Erdbauarbeiten / Baugruben 
150 m³ Stahlbeton 
1 St Treibgutrechen 
10 m Geländer inkl. Tür 
1 St Steigleiter 
100 m² Bitumenschweißbahn 
 
g)    Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrages, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden: 
Zweck der baulichen Anlage: 
Zweck des Auftrags: 
 
h)    Falls der Auftrag in mehrere Lose aufgeteilt ist, Art und Umfang der einzelnen Lose und Möglichkeit, Angebote für ein, mehrere oder alle Lose einzureichen: 
Vergabe nach Losen 
Nein 
 
i)    Zeitpunkt, bis zu dem die Bauleistungen beendet werden sollen oder Dauer des 
Bauleistungsauftrags; sofern möglich Zeitpunkt, zu dem die Bauleistungen begonnen werden sollen: 
Monate: 
Kalendertage: 
Beginn: 07.02.2022;  
Ende: 19.08.2022 
 
j)    gegebenenfalls Angaben nach § 8 Abs. 2 Nr. 3 VOB/A zur Nichtzulassung von Nebenangeboten: Nebenangebote sind 
nur in Verbindung mit einem Hauptangebot zugelassen 
 
k)    gegebenenfalls Angaben nach § 8 Absatz 2 Nummer 4 zur Nichtzulassung der Abgabe mehrerer Hauptangebote: 
Mehrere Hauptangebote sind nicht zugelassen 
 
l)    Name und Anschrift, Telefon- und Faxnummer, Email-Adresse der Stelle, bei der die Vergabeunterlagen und zusätzliche Unterlagen angefordert und eingesehen werden können; bei 
Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung auf einem Internetportal die Angabe einer Internetadresse, unter der die Vergabeunterlagen unentgeltlich, uneingeschränkt, vollständig und direkt abgerufen werden können; § 11 Absatz 7 VOB/A bleibt unberührt: 
Vergabeunterlagen werden elektronisch zur Verfügung gestellt. unter: https://www.evergabe.de/u... 
 
o)    Frist für den Eingang der Angebote und die Bindefrist: 
Ende der Angebotsfrist: 16.12.2021 11:00 Uhr 
Ablauf der Bindefrist am: 04.02.2022 
 
p)    Anschrift, an die die Angebote zu richten sind, gegebenenfalls auch Anschrift, an die Angebote elektronisch zu übermitteln sind: 
Adresse für elektronische Angebote (URL): www.evergabe.de 
Anschrift für schriftliche Angebote: Vergabestelle s. a) 
 
q)    Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: 
Deutsch 
 
r)    Die Zuschlagskriterien, sofern diese nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden, und gegebenenfalls deren Gewichtung: Kriterium: 1 Preis, Gewichtung: 100,00 
 
s)    Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen: 
am: 16.12.2021 um: 11:00 Uhr  Stadt Aschersleben 
Markt 1 
06449 Aschersleben 
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und deren bevollmächtigte Vertreter 
 
t)    Gegebenenfalls geforderte Sicherheiten: 
Sicherheit für Vertragserfüllung: 5 v.H. der Auftragssumme 
Sicherheit für Mängelansprüche: 3 v.H. der Abrechnungssumme 
 
u)    Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten sind: 
 
v)    Gegebenenfalls Rechtsform, die die Bietergemeinschaft nach der Auftragsvergabe haben muss: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter 
 
w)    Verlangte Nachweise für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers oder Bieters: 
Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit auf Verlangen Angaben gemäß § 6a VOB/A zu machen. 
 
x)    Name und Anschrift der Stelle, an die sich der Bewerber oder Bieter zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen Vergabebestimmungen wenden kann: 
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A): 
Vergabekammer bei Landesverwaltungsamt Ernst-Kamieth-Str. 2 06112 Halle / S.