RSS-Feed   Als Favorit hinzufügen
 

Neuer Fahrstuhl in Schloß Hoym Stiftung

Hoym

Am 5. April 2018 konnte in der Schloß Hoym Stiftung ein neuer Fahrstuhl, diesmal am Haus der Rosen, freigegeben werden. Der Fahrstuhl, der drei Etagen miteinander verbindet, schafft für 25 Bewohner mit Behinderung Barrierefreiheit. Der Schacht befindet sich außerhalb des denkmalgeschützten Hauses und ist sogar für den Brandfall vorgesehen. Diese Umsetzung des Bauvorhabens wurde zuerst vom Landkreis abgelehnt. Es musste lange gesucht werden, um einen ähnlichen Fall und die Lösung des Problems zu finden. Eine unabhängige Stromzufuhr, brandgeschützte Stromleitungen, Brandschutztüren und feuersichere Materialien sorgen nun für die Sicherheit im Ernstfall. Insgesamt kostete der Bau 450 000 EUR. Bereits im April 2017 wurde der erste Fahrstuhl freigegeben, der Besuchern in Rollstühlen das Betreten der Verwaltung ermöglichte. Durch die Barrierefreiheit, die mit Eröffnung des Fahrstuhles am Haus der Rosen ihre Fortsetzung erfuhr, konnte wieder ein Stück Selbstständigkeit für Menschen mit Behinderungen geschaffen werden.

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Neuer Fahrstuhl in Schloß Hoym Stiftung