Als Favorit hinzufügen
 

Skaterpark bei Frose: Elemente mussten abgebaut werden

Seeland, den 05.05.2022

Skaterpark bei Frose: Elemente mussten abgebaut werden

 

Der einst mit viel Liebe und Engagement errichtete Skaterpark nahe dem OT Frose/Anhalt gehört erst einmal der Vergangenheit an. In den letzten Jahren ist dieser immer wieder das Ziel von sinnlosem Vandalismus geworden. Verschwundene Bänke und Papierkörbe, eine zerstörte Basketballanlage und entwendete Hinweisschilder sind nur ein kleiner Teil des Ausmaßes.

Am 07.03.2022 fand eine Begehung mit einem Sachverständigen statt. Dieser wies darauf hin, dass aufgrund der enormen Beschädigungen der einzelnen Skateelemente eine sichere Benutzbarkeit nicht mehr gegeben ist. Die Seitenteile sind teilweise komplett zerstört, die Fahrflächen durch durchdrehende Mopedreifen und Feuer extrem beschädigt. Die Firma Novelis Deutschland GmbH erklärte sich bereit, die Seitenteile zu erneuern. Aber damit wäre es nicht getan. An einigen Elementen fehlen die Verankerungen im Boden und die Auffahrbleche sind stark verbogen. Aufgrund von Gefahrenabwehr wurde die komplette Anlage umgehend gesperrt. Der Bauhof der Stadt Seeland organisierte daraufhin den Rückbau. 

Trotz allem ist der Platz zwischen Nachterstedt und Frose/Anhalt ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und Jugendliche. Darum soll perspektivisch auch wieder ein Skatepark entstehen. Hier möchte die Stadt Seeland auf modulare Skateelemente aus Beton setzen. Entsprechende Angebote werden derzeit eingeholt.  

Möchten Sie sich engagieren und die Stadt Seeland bei diesem Projekt finanziell unterstützen? Dann kommen Sie gern auf uns zu.
                                            
S. Rotter

 

Bild zur Meldung: Skaterpark bei Frose: Elemente mussten abgebaut werden