Als Favorit hinzufügen
 

60 Jahre Kirche St. Nicolai im OT Nachterstedt

Nachterstedt, den 30.06.2017

Vom 23. bis 25. Juni 2017 lud die Nicolai-Kirche im OT Nachterstedt zu ihrem 60-jährigen Jubiläum ein. Die Kirche ist nicht nur ein Gebäude der Religion, sie ist auch und vor allem ein Symbol der Heimatliebe. So empfanden es auch die Nachterstedter, als kurz nach dem 2. Weltkrieg ihr Dorf abgerissen und zwei Kilometer entfernt neu errichtet wurde. Von der alten Zeit blieb kaum noch etwas übrig. Auch nicht die Kirche, die erst 1809 nach sechsjähriger Bauzeit eingeweiht worden war. Nun musste sie dem Kohleabbau weichen. Dass der neue Ort Nachterstedt gar keine Kirche mehr haben sollte wie z. B. in Neu Königsaue geschehen, damit wollten sich die Nachterstedter nicht abfinden und so begannen sie ihren Kampf um eine neue Kirche. Sie sammelten Unterschriften für einen Neubau.Im Jahre 1957 wurde der Grundstein gelegt und die Kirche entstand als eine von drei Kirchenbauten in der Kirchenprovinz Sachsen nach dem Weltkrieg. Damit war dies ein ganz besonderes Ereignis in den Zeiten der DDR. Die bauliche Besonderheit der Kirche ist ein Altarraum mit einem Ensemble aus dreieckigem Taufstein, Keramiktafeln der 4 Evangelisten und 11 Fensterbildern mit Szenen aus dem Neuen Testament. Der Taufengel über dem Taufstein stammt aus der alten abgerissenen Kirche. Von der alten Kirche existiert außerdem noch ein schwer erkennbares Altarbild, welches im Treppenaufgang zu den Glocken aufbewahrt wird. Auch die drei Glocken mit den Namen „Ehre“, „Treue“ und „Concordia“ stammen noch aus der alten Kirche.

Die Feierlichkeiten zum 60-jährigen Jubiläum begannen mit der Ausstellungseröffnung in der Seelandgalerie. Dort hatten die Mitglieder des Seelandförderkreises und der Kirchengemeinde eine Ausstellung rund um die Nicolai-Kirche vorbereitet. Das Interesse daran war sehr groß, zumal der Nachterstedter Ortschronist Horst Brückner einen Power-point-Vortrag vorbereitet hatte. Der Samstag war ganz der Familie gewidmet. Die Nachterstedter Kinder aus der Kindertagesstätte bewiesen, dass ihnen die Kirche durchaus wieder vertraut war, da sie im OT Nachterstedt in einer von der Diakonie geführten Kita betreut werden. Mit ihren Liedern erfreuten sie Eltern, Großeltern und Angehörige, die zahlreich erschienen waren. Danach feierten sie einen bunten Familiennachmittag mit Kaffee und Kuchen, Spielen und Spaß. Ein Festgottesdienst am Sonntag beschloss die Feierlichkeiten rund um die ungewöhnliche Kirche.